Durch Borkenkäferbefall geschädigte Fichten im Taunus - Letzte Frist. Die Markierung ist gesetzt. Bald werden sie kommen mit ihren großen Maschinen und ein weiteres Waldstück verschwinden lassen.
Letzte Frist. Die Markierung ist gesetzt. Bald werden sie kommen mit ihren großen Maschinen und ein weiteres Waldstück verschwinden lassen. Mächtige Stapel aus Holzstämmen werden übrig bleiben. Am Weg, bereit zur Abholung. Wenn sie noch jemand haben will.
50°16'10.6"N 8°32'47.8"E
Taunus - Holzstämme gefällter Bäume mit Spuren der Harvester auf dem Holz
50°15'16.7N 8°29'35.2E
detaildes Stammes eines gefällten Baumes im hessischen Taunus. Er ist übersät mit Brutgängen des Borkenkäfers.
50°16'10.6N 8°32'47.8E
Borke gefällter Bäume im Taunus - Was übrig bleibt, nach dem Kahlschlag und dem Verschwinden der Bäume. Überreste am Boden, überall. Auch Borke in großen und kleinen Bruchstücken. Schutzhüllen ohne Funktion. Gezeichnet vom Werk des Käfers.
Was übrig bleibt, nach dem Kahlschlag und dem Verschwinden der Bäume. Überreste am Boden, überall. Auch Borke in großen und kleinen Bruchstücken. Schutzhüllen ohne Funktion. Gezeichnet vom Werk des Käfers.
50°15'3.7N 8°31'3.7E
Blick über kahlgeschlagene Fläche auf ein Waldstück im Nebel. Nähe Marmorstein im Taunus..
50°15'24.4N 8°33'15.8E
Kahlgeschlagenes Waldstück im Taunus mit Resten der abgeholzten Fichten am Boden.
50°15'12.1N 8°29'37.3E
Reste eines abgeholzten Waldstücks am Boden
50°15'7.5N 8°33'20.6E
Detail eines kahlen Baumes im hessischen Taunus
50°14'39.9"N 8°29'21.2"E
Durch Trockenheit und Käferbefall geschädigter und kahler Baum im Taunus, der nach einem Sturm umgestürzt ist.
50°16'31.6N 8°29'8.5E
Hessen, Taunus -  detail eines kahlen Astes einer gefällten Fichte
50°13'9.2N 8°30'16.5E
Ast eines trockenen Nadelbaumes - Vertrockneter Ast eines gefallenen Baumes. Dörre Nadeln in totem Braun. Fahle Sonne auf kahler Ebene. Kein Schatten mehr in großer Hitze und langer Zeit ohne Regen. Kein Grün.
Vertrockneter Ast eines gefallenen Baumes. Dörre Nadeln in totem Braun. Fahle Sonne auf kahler Ebene. Kein Schatten mehr in großer Hitze und langer Zeit ohne Regen. Kein Grün.
50°15'24.1N 8°31'4.3E
Detail von Zapfen am Ast einer umgestürzten Fichte.
50°15'32.8N 8°32'23.8E
Setzlinge - Transparente Röhren auf entwaldetem Boden. Kleines Grün strebt zum Licht. Geschütztes Wachstum zwischen Baumstümpfen und Ästen der geschlagenen Bäume. Neuer Wald entsteht in vielen Jahren. Wenn die Setzlinge Hitze und Dürre überstehen.
Transparente Röhren auf entwaldetem Boden. Kleines Grün strebt zum Licht. Geschütztes Wachstum zwischen Baumstümpfen und Ästen der geschlagenen Bäume. Neuer Wald entsteht in vielen Jahren. Wenn die Setzlinge Hitze und Dürre überstehen.
50°15'19.9N 8°30'56.4E
Ausgetrocknetes Wurzelwerk eines umgestürzten Baumes
50°14'48.3N 8°31'16.8E
Verkohlte Äste einiger, einem feuer zum Opfer gefallener Bäume im Taunus.
50°13'21.9N 8°27'10.4E
Wurzeln eines bei Sturm umgestürzten Baumes
Sturm hat den Baum gefällt. Wurzeln, aus dem Boden gerissen, ohne Halt.
50°12'59.1N 8°27'50.5E
Waldstück mit für die Abholzung markierten Bäumen vor einer kahlgeschlagenen Fläche im Nebel.
Stämme, übriggeblieben. Aussicht auf kahle Fläche im Nebel. Taunus Dystopie im November.
50°14'24.2N 8°32'12.7E
Trockene Baumgerippe vor wolkenverhangenem Himmel.
Trockene Baumgerippe, wolkenverhangener Himmel.
50°15'46.3N 8°31'18.0E
Baumstämme mit kahlen Ästen im Winter
50°14'21.3N 8°32'06.8E
Kahlgeschlagene Fläche mit jungen Nadelbäumen im Hintergrund in Nebel und Schnee
50°16'07.8N 8°35'23.2E
Die Hessische Kulturstiftung förderte dieses Projekt mit Stipendien
Gefördert im Rahmen des Kulturförderprogramms „Hessen kulturell neu eröffnen“
Back to Top